Wichtige Informationen zu Corona

  • Mit einem Klick auf das Bild ändern Sie die Ansicht

Aktuelles

  • Herzmuskelentzündung: Wenn eine Erkältung gefährlich wird

    Das Tückische ist: Die Symptome für eine Myokarditis, wie die Herzmuskelentzündung auch genannt wird, sind häufig schwer zu erkennen. Liegt eine infektiöse Herzmuskelentzündung vor, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird, kommen zu den grippalen Symptomen oft Müdigkeit, Erschöpfung, Schwäche, Appetit- und Gewichtsschwankungen hinzu. "Am Herzen selbst verspüren die wenigsten Patienten Schmerzen. Manchmal kommt es zu vermehrtem Herzklopfen oder auch Herzstolpern. Das ist aber nicht die Regel", erklärt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Krankenkasse Barmer. Diese diffusen Symptome, die auch der Erkältung zugeschrieben werden können, führen oft dazu, dass die Myokarditis erst spät erkannt wird. "Eine frühe Diagnose
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Die Grippesaison ist da! Das bedeutet, dass Influenzaviren im Umlauf sind. Im Gegensatz zu einer einfachen Erkältung ist Influenza eine ernstzunehmende Erkrankung, die gefährlich werden kann. In der vorletzten Grippewelle starben daran über 25.000 Menschen – die höchste Zahl an Todesfällen in den vergangenen 30 Jahren in Deutschland. Einen Schutz gegen die Krankheit bietet die Grippeimpfung. Sie muss jedes Jahr aufgefrischt werden und wird besonders für chronisch Kranke, Schwangere und Personen ab 60 Jahren empfohlen. Um gegen die Grippe geschützt zu sein, sollten Sie sich noch rechtzeitig impfen lassen – die beste Zeit dafür ist jetzt im November.

Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/vorletzte-grippewelle-war-toedlichste-in-30-jahren/

Ihr Weg zu uns

Wir freuen uns auf Ihren Besuch